Bundesweiter Vorlesetag

»Hoho, er kriegt heut Nacht ein Kind!« heulten die Wilddruden. »Wohl ein Gewitterkind, klein und hässlich fürwahr, hoho!« Da schoss Mattis noch einmal mitten in die Schar, aber sie hohnlachten nur über ihn und flogen mit wütendem Gekreisch über die Baumwipfel davon.

 

Seit Großmutter die neue Kaffeemühle hatte, machte ihr das Kaffeemahlen solchen Spaß, dass sie doppelt so viel Kaffee trank wie früher. Auch heute hatte sie die Kaffeemühle schon zum zweiten Mal aufgefüllt und eben wollte sie weitermahlen – da rauschte und knackte es plötzlich in den Gartensträuchern und eine barsche Stimme rief: „Her mit dem Ding da!“

 

Weiterlesen

Punkt 11 Uhr am 18.11.2022 knackte es in den Lautsprechern der Realschule. Bekannte Stimmen der Schulfamilie unterbrachen für einige Zeit die Stille in den Klassenzimmern und lasen witzige, geheimnisvolle und spannende Zeilen aus Kinder- und Jugendbuchklassikern vor. Denn heute war der Bundesweite Vorlesetag, der auf die Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung bereits das 19. Mal stattfand. Um auch bei uns ein Vorlesefest unter dem diesjährigen Motto „Gemeinsam einzigartig“ zu feiern, hatten sich Schulleiter Herr Schmitt und die Fachbetreuerin in Deutsch, Frau Köppe, eine ganz neue Leseveranstaltung ausgedacht. Die Klassen hatten als Gemeinschaft die Aufgaben, zum einen das Buch, aus dem die Passage vorgelesen wurde, zu ermitteln und zum anderen die Vorleser zu erraten. So sollten das Interesse am Lesen und die Begeisterung für das Vorlesen geweckt und gleichzeitig auch die Klassengemeinschaft gestärkt werden. Nach dem Auszählen der Punkte kam es zu einem Gleichstand zwischen den Klassen 6a und 9c. Nun musste das Glück entscheiden und die Klassensprecher sollten die Seitenanzahl eines SAMS-Buches schätzen. Die Klasse 6a lag mit einem Wert von 150 nur 9 Seiten daneben. Als der riesige Überraschungskorb gefüllt mit Trinkpäckchen, allerlei Süßigkeiten und Textmarkern überreicht wurde, glänzten alle Augen und die Freude war riesengroß. Die Aktion fand großen Anklang und begeisterte die Schüler aller Altersklassen. So wird vielleicht doch der ein oder andere seine Nase einmal öfter in ein Buch stecken, um der Klasse den entscheidenden Hinweis geben zu können, wenn es im nächsten Jahr wieder heißt: Lasst das Bücherraten beginnen! Wer hätte es gewusst? Die erste Passage stammt aus dem Kinderbuch „Ronja Räubertochter“ und die zweite aus dem Klassiker „Räuber Hotzenplotz“.

 


Halloweenfeier

So manch einer glaubte am Freitagmorgen, dem 28.10.2022, seinen Augen nicht trauen zu können, denn unzählige Geister, Vampire und schaurige Monster wallten die Friedenstraße in Richtung Realschule entlang.

Weiterlesen Richtig gesehen - bei uns jagt eine Aktion die nächste - die SMV hat zu einer Premiere, der Halloweenfeier, gerufen. Kalter Angstschweiß stand manchem Pauker auf der Stirn, als er eine Klasse voller Geister und Monster an diesem Tag unterrichten musste, doch auch das meisterten die Lehrer bei uns mit Bravour. In den Pausen verkauften die Schüler*innen der höheren Jahrgangsstufen schmackhafte Spezialitäten aus der Geisterküche, wie zum Beispiel Hexenaugen, Würmer und viel Süßes und Saures. Ungeheuerlicher Andrang herrschte auch im Monsterbrauhaus, wo so mancher Vampir seinen Durst mit „Monsterurin und Bluttrunk“ stillte. In der 2. Pause verwandelte sich die Aula in eine dunkle Halle des Schreckens. Für die passende Atmosphäre sorgten Nebelmaschine und Songs aus bekannten Gruselfilmen. Am Ende der 2. Pause wurde dann das schaurigste Kostüm gewählt. Die Wahl fiel nicht leicht, doch letztlich gewann Benno Leiber (5d) als Furcht einflößender Zombie und erhielt eine Trophäe sowie einen Preis. Die SMV wurde bei der Halloweenaktion tatkräftig von der Kunst-AG unter der Leitung von Frau Münch unterstützt, die die Aula mithilfe von Fledermäusen, Skeletten, riesigen Monsterspinnen u.v.m. in eine Kammer des Schreckens umdekorierte.

 


Zahnprophylaxe an der Realschule

Ergänzend zum regulären Biologieunterricht, wurden alle fünften Klassen der Realschule von der Zahnärztin Frau Dr. Kozek über die tägliche Beanspruchung der Zähne informiert. Eine der häufigsten Zahnerkrankungen ist Karies. Damit die Kinder dem vorbeugen können, erläuterte die Zahnärztin richtiges Zähneputzen und teilte jedem Fünftklässler zum Schluss noch ein Pflegeset bestehend aus Zahnseide, Zahnpasta und einer Kinderzahnbürste aus. 


Impressionen zum Oktoberfest

Was die Großen können, können die Kleinen erst recht! Die SmV veranstaltete die erste gelungene Abwechslung des Schuljahres. Am Freitag fand in der ersten Pause ein zünftiges Oktoberfest mit bayerischen Schmankerl statt. Natürlich durften auch das traditionelle Bierkrugstemmen und weitere unterhaltsame Aktionen nicht fehlen. Am Ende des geselligen Zusammenseins in der Aula gab unser Konrektor das Rhöner-Lied zum Besten und alle stimmten mit ein.


Die Streitschlichter für das Schuljahr 2022/2023

Nach einem erfolgreichen Ausbildungstag gleich zu Beginn des Jahres stehen unsere neuen Streitschlichter bereit. 15 Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 9 a, 9 b, und 9 c können nun als Streitschlichter für ihre Mitschüler tätig werden und bei kleinen Konflikten im Alltag vermitteln. Sie setzen dabei erprobte Methoden wie die Peer-Mediation, Ich-Botschaften und gezielte Körpersprache ein, um auch ohne Lehrer und Eltern das Schulleben für alle konfliktfrei zu gestalten. Dieses Jahr neu ist ihre Beteiligung bei der BEWEGTEN PAUSE. Je eine Dreiergruppe von Streitschlichtern ist für die Ausgabe von Spielgeräten bei gutem Wetter für die Jahrgangsstufen 5-7 in der 1. Pause verantwortlich. So lernen unsere Unterstufenkids diese gleich kennen und haben einen präsenten Ansprechpartner. 


Das neue SmV-Team

Heute fand der erste SmV-Tag (Schüler mit Verantwortung) statt. Es wurden Aktionen und Veranstaltungen für das anstehende Schuljahr geplant. Die Schulgemeinschaft kann auf ein abwechslungsreiches Schuljahr gespannt sein.


 

Start in das neue Schuljahr 2022/2023

 

Die neuen Klassen 5 a, 5 b, 5 c und 5 d

Und das neue Kollegium


 Eiskalte Abkühlung zum Schuljahresende

Ein Eiswagen für den Pausenhof", mit dieser Idee kam die SMV auf die Verbindungslehrerin Frau Weigel zu und ein Eiswagen wurde zur Versüßung der Pause organisiert. So konnten sich die Schülerinnen und Schüler über die willkommene Abkühlung am vorletzten Schultag freuen.


Feierliche Zeugnisübergabe

Am Freitag, 22.07.2022, erhielten 61 erfolgreiche Absolventen in der Oskar-Herbig-Halle ihre Abschlusszeugnisse ...von Schulleiter Christian Schmitt und seinem Stellvertreter Stefan Lochner überreicht. Die musikalische Begleitung der Veranstaltung durch die Schulband unter der Leitung von Frau Scholz-Eckert sorgte für den festlichen Rahmen. Besonders hervorzuheben ist der Traumnotenschnitt von 1,0 der Schülerin Ronja Mock.


 

70 Jahre Ignaz-Reder-Realschule

 

Festakt

Ihr 70-jähriges Bestehen feierte die Ignaz-Reder-Realschule am Donnerstag, den 15. Juli und Freitag, den 16. Juli mit einem Festakt, Schulfest und Ehemaligentreffen insgesamt gleich dreimal. ...Am Donnerstagnachmittag fand als Auftakt des runden Geburtstages ein würdiger Festakt mit geladenen Gästen in der Schulaula statt. Viele Fest- und Ehrengäste aus Schule, Politik, Kirche und Wirtschaft zeigten ihre Wertschätzung und kamen ihrer Einladung nach.

Nach der Begrüßung seitens des Konrektors Stefan Lochner lobten mehrere Festredner die anhaltende Leistungsfähigkeit, das soziale Miteinander und die Bedeutung der Schule für Stadt und Landkreis. Schulleiter Christian Schmitt gab einen umfassenden Einblick in die Geschichte der Schule, die bereits 1952 gegründet wurde und somit zu den ältesten Realschulen Bayerns gehört.

Ein buntes Bühnenprogramm der Schülerschaft mit einer Mischung aus Tanz, Theatersketchen und Gesang bildete den ansprechenden Rahmen dieser Veranstaltung, die durch die verschiedenen Jahrzehnte der Schulgeschichte führte. Der Gründungsdirektor Franz Salzer, gespielt von Nele Herbert, plauderte dabei aus dem Nähkästchen und ließ anschaulich die Geschichte „seiner“ Schule Revue passieren. Die Darbietungen begleiteten und untermalten die Schulband sowie die Chorklasse unter der Leitung von Frau Sybille Scholz-Eckert musikalisch mit verschiedenen Meisterwerken vergangener Jahre. Das Tanzbein schwangen zu Elvis Presley und typischer Aerobic-Musik zahlreiche Schülerinnen, die ihre Choreographie mit ihren Sportlehrerinnen Sarah Hoffmann und Christine Weippert einstudiert hatten und erinnerten somit an den Lifestyle und die Trends der 60er und 80er Jahre. Ein Höhepunkt war die Talkshow „Rederrunde“ mit diversen Gästen der Schulfamilie und drei ehemaligen Schülern des Abschlussjahrgangs 1969. Jeder von ihnen wusste eine andere lustige Anekdote zu erzählen, die einem die Tränen vor Lachen in die Augen trieben. „Dass der ehemalige Rektor Ritter ganz aufgeregt war, als er einen Lippenstift fand, weil doch ein Rhöner Mädchen keinen Lippenstift brauche“ und die Darbietung des Lieds vom Biber, welche alle 3 textsicher bis heute aus vollem Halse trällerten, waren nur zwei der wertvollen Erinnerungen, welche die Ehemaligen mit dem Publikum teilten.


70 Jahr-Freier

Am Freitag feierte die gesamte Schulfamilie aus Schülern, Eltern, Elternbeirat, Förderverein und Gönnern der Schule mit einem Pausenhofkonzert als Highlight ein rauschendes Fest. ...Krönender Abschluss bildete das Ehemaligentreffen, organisiert vom schuleigenen Förderverein „FIRR“, mit fast 1000 Gästen am Abend im Pausenhof und so konnte man noch bis tief in die Nacht fröhliches Gelächter und Geplauder über Geschichten der vergangenen Schulzeit an unserer „Ignaz“ vernehmen. Allein schon die Besucherzahl spricht Bände für die Schulatmosphäre und für eine Realschulschulzeit, an die man immer wieder gerne zurückdenkt.

In dem diesjährigen Jubiläumsbericht der Schule widmen sich Lehrer und Schüler dem historischen Abriss der Schulgeschichte, aber sie werfen dabei auch den Blick auf Aktuelles. Im Vordergrund soll das rege Leben mit den vielfältigen Aktivitäten in Sachen Bildung, Soziales, Theater und Musik stehen.



Mellrichstädter Stadtfest

Frau Anna Schreiner, Lehrkraft der Ignaz-Reder-Realschule, übernahm dankenswerter Weise im Vorfeld die Gesamtorganisation des Schulauftrittes. ...Gleich zwei Stände durften die engagierten Schülerinnen und Schüler zusammen mit Fr. Schreiner am Sonntagmorgen aufbauen und so ihre Schule den ganzen Tag den interessierten Besuchern vorstellen. Neben zahlreichen Plakaten mit den vielfältigen außerunterrichtlichen Aktivitäten, wie zum Beispiel dem jährlichen Nichtraucherwettbewerb, den abwechslungsreichen Studienfahrten in den verschiedenen Jahrgangsstufen, der Schulhündin Käthe, den diversen sozialen Projekten, dem Schulsanitätsdienst und dem Schulgarten, wurden auch einige lebendige Angebote durch die Schülerinnen und Schüler organisiert.

So zeigte sich die Klasse 6a zusammen mit ihrer Klassenleiterin Frau Irmgard Seifert sehr engagiert, indem sie extra für das Stadtfest eine kleine Tanzchoreographie im Stile des American Cheerleading einstudiert hat. Weiterhin präsentierte sich die vielseitige Klasse auch als Chorensemble und verzauberte mit ihren Stimmen das begeisterte Publikum. Einige Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufen 6, 7 und 9 boten für die jüngeren Besucher des Stadtfests ein Kinderschminken an, das natürlich bei den Kleinen richtig prima ankam.

Ein Highlight für mehrere Senioren war der erlebnisreiche Besuch des Stadtfestes zusammen mit den Schülerinnen und Schülern der AG „Schüler betreuen Senioren“. Weiterhin wurde selbstverständlich auch der neu gegründete Förderverein der Schule vorgestellt, der sich wie auch der Elternbeirat, immer um die Sorgen, Probleme und Wünsche der gesamten Schulfamilie der Realschule kümmert. Nach dem Aufräumen stand für alle Schülerinnen und Schüler der Realschule fest, dass sie und die betreuenden Lehrkräfte ihre Schule für die Besucherinnen und Besucher sehr ansprechend präsentiert haben. Ein dafür immer wieder von den zahlreichen Gästen erhaltenes Statement war, dass die Realschule Mellrichstadt für ihre Schülerinnen und Schüler ein breitgefächertes Repertoire an Aktivitäten zu bieten hat. So lautete dann auch das Fazit des neuen Schulleiters Christian Schmitt, der sich den erstmaligen Auftritt seiner neuen Schule am Stadtfest in Mellrichstadt natürlich nicht entgehen lassen wollte.


 Leichtbau Projekttag der Klasse 8 a mit der FH-WS

 

 Untersucht wurden die Grundlagen des Leichtbaus im Hinblick auf Probleme und Umsetzung.


 

 Schüler experimentieren selbstständig und finden eigene Lösungen für den Brückenbau.

 Leitfähigkeit ,Tragfähigkeit und Wärmeleitung verschiedener Materialen mussten untersucht werden.


 

Waffeln statt Waffen

 

Groß war die Bestürzung bei der gesamten Schulfamilie über den russischen Angriff auf die Ukraine im Februar dieses Jahres. Viele Schüler und nicht wenige Kollegen hatten massiven Redebedarf und teilten ihre Sorgen und Ängste miteinander, der eigene (Schul-)Alltag war plötzlich ziemlich unwichtig. Nach den ersten chaotischen Wochen, die die ganze Welt in Atem hielten, veränderte sich der Fokus zunehmend, zusammen mit den ersten Geflüchteten tauchte immer wieder die Frage auf, wie man denn nur helfen könnte.

 

Die Schülersprecher hatten die Idee, einen Pausenverkauf zu organisieren und den Erlös an Hilfsprojekte in der Region zu spenden. Die neunten Klassen machten daraus allerdings eine ganze Woche! Jeweils in der zweiten Unterrichtsstunde traf sich ein Team in der Schulküche und backte frische Waffeln, die dann in der Pause verkauft wurden. Mit tollem Erfolg – die insgesamt über 500 Waffeln erzielten einen Gewinn von 250,- Euro, und der Sparkasse Mellrichstadt gefiel die Aktion so gut, dass sie den Betrag nicht nur aufrundete, sondern glatt verdoppelte! Bürgermeister Michael Kraus konnte daher gleich zwei Schecks entgegennehmen, über die sich der Helferkreis Ukraine und vor allem die Betroffenen sehr freuen werden.

 

 

Für die fleißigen Bäcker der 9ten im Bild: Lilly Milewsky, Abdulrahman Al Mahamid und Bao Sang Pham Tran. Außerdem Schulleiter Christian Schmitt, Verbindungslehrer Christian Fenn, Bürgermeister Michael Kraus, Geschäftsstellenleiter der Sparkasse Steffen Göpfarth und Schülersprecher Philipp Müller.


Am Montag, den 23.05.2022, fuhren die 5. Klassen zusammen mit ihren Deutschlehrern nach Bad Neustadt, um am Welttag des Buches teilzunehmen und das BayernLab vor Ort zu besuchen. ...

In der Buchhandlung erlebten die Kinder eine interessante Veranstaltung rund ums Buch zum Mitmachen und erfuhren, wie mühsam der Weg von der Idee bis zum fertigen Produkt in den Regalen ist. Im Anschluss daran erhielten die Schüler einen Comicroman als Geschenk von der Buchhandlung und hatten noch kurz Zeit, die verschiedensten Bücher, das Sortiment und die Auslagen in dem Geschäft zu erkunden.

Parallel dazu besuchte immer im Wechsel eine Klasse das BayernLab und genoss in verschiedenen kleinen Workshops einen eindrucksvollen Ausflug in die digitale Welt. Das Team vor Ort führte durch die knapp einstündige Tour und die Schüler konnten Virtual Reality, Wohnen der Zukunft, die Vorlesebrille, den Bayernatlas, geographische Modelle u.v.m. hautnah erleben. Ein herzliches Dankeschön geht auf diesem Weg an unseren Förderverein, der diese „Lesereise“ finanziell immens unterstütze.


Die Theatergruppe präsentiert:

 Die Theatergruppe der Ignaz-Reder-Realschule in Mellrichstadt hat am Mittwoch, den 1. und Donnerstag, den 2. Juni 2022 in der Aula die Krimikomödie „Mord mit Konfekt“ aufgeführt. Unter der Leitung der verantwortlichen Lehrkraft Marina Fries glänzte die junge Truppe, die mit viel Engagement und Elan zum ersten Mal zusammen Theater spielte. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen.

Mehr dazu

 

 

 


 

Exkursion der 6. Klassen nach Bad Königshofen

 

Für mehr Infos und Bilder zur "Schranne"-Fahrt einfach auf das Bild klicken.