Schulband mit Sängerinnen beim Realschulmusiktag in Lohr

Zu einer großen musikalischen Begegnung reisten Schulband und Sängerinnen am Donnerstag, 12. Mai 2011 nach Lohr, um am unterfränkischen Realschul-Musiktag ihr Bestes zu geben. Insgesamt 550 Schülerinnen und Schüler aus 12 Realschulen Unterfrankens boten dabei in zwei Konzerten einen musikalischen Hochgenuss. Bereits zum fünften Mal nahm die Ignaz-Reder-Realschule Mellrichstadt an dieser Großveranstaltung teil, die leider nur in großen zeitlichen Abständen durchgeführt wird.


Nach der Begrüßung durch den Ministerialbeauftragten der Realschulen in Unterfranken, Herrn Horst Karch, eröffneten alle Musiker mit dem Frankenlied-Marsch gemeinsam das Konzert. Im ersten Teil präsentierten sich die Musikgruppen aus Bad Königshofen, Gerolzhofen, Hofheim, Mellrichstadt und Bad Kissingen. Mit viel Beifall honorierte das Publikum in der gut besetzten Spessarttorhalle die vielseitigen und sehr ansprechenden musikalischen Darbietungen der einzelnen Schulen.


Als unsere Schulband mit dem Hit "Black or white" von Michael Jackson loslegte sprang erstmals auch der Funke der Begeisterung auf die Zuhörer über. Ein Schlagzeugsolo von Bernd Waizmann und die Rhythmusgruppe mit Jennifer Bühner und Nicole Heuring (Gitarren), Kilian Scheuring am E-Bass und Nicolas und Dominik Fries (Keyboard) sorgten für den richtigen groove.


Großen Gefallen fand auch der aktuelle Song "Rolling in the deep" von Adele, den die drei Sängerinnen Clara Sterzinger, Lisa Pfeffermann und Antje Schmitt gemeinsam mit der Schulband präsentierten. Unterstützt wurden sie dabei vor allem von den Flötistinnen Annabel Schnupp, Tanja Trabert, Marie-Sophie Trost und Lisa Schellenberger, sowie von Laura Schultheis (Klarinette).


Da die Vortragszeit für jede Schule sehr knapp bemessen war, packten die Mellrichstädter kurzerhand vier Titel der Rocksängerin Pink zu einem durchgehenden Medley zusammen. Technisch und rhythmisch stark gefordert leisteten hier die Saxophonisten Melanie Schneider, Jelena Sturm, Achim Hippeli und Katharina Krautwald eine hervorragende Arbeit. Für strahlende Klänge und das nötige Rockfeeling sorgten die Trompeter Felix Herbert, Franz Schmitt, Cindy Lamm und Nicolas Fries, sowie Dominik Fries (Euphonium). Mit "Don´t let me get me", "Dear Mr. President", " Who knew" und "So what" eroberten nicht nur die Musiker, sondern auch die drei Sängerinnen, die mit vollem Körpereinsatz agierten, die Begeisterung des Publikums.


Der lang anhaltende Applaus machte allen deutlich, dass sich das lange und intensive Üben mehr als gelohnt hatte. Schade, dass der nächste Realschul-Musiktag erst wieder in fünf bis sechs Jahren stattfindet.

Sybille Scholz-Eckert