Theatergruppe 2016/2017

Die zertanzten Schuhe – ein Märchen im modernen Gewand

Unser Stück in der Kurzzusammenfassung:

 

Zehn Schwestern, die verschiedener nicht sein könnten, haben ein Geheimnis. Wenn sie nur oft genug gemeinsam tanzen, werden ihre Traumprinzen Wirklichkeit. Auch wenn ordentlich gezickt wird, halten die zehn zusammen, wenn es darauf ankommt – vor allem, wenn es um ihren strengen Vater, den König, geht, der versucht herauszufinden, was seine Töchter allnächtlich treiben. Dazu kommen noch ein genervter Spiegel, der im Zimmer der Prinzessinnen sehr beansprucht wird und ein Gärtner, der in eine der Prinzessinnen verliebt ist.

Eine märchenhafte Rahmenhandlung, die letztlich doch der Realität sehr nahe ist…denn zum Schluss verabschieden sich die Prinzessinnen von ihrer Traumwelt und merken, dass es besser ist in der Wirklichkeit zu leben als irgendwelchen Traumschatten hinterherzujagen.

 

In vielen Proben am Nachmittag und besonders in der Probewoche in Bad Königshofen wurde intensiv am Stück gearbeitet. Besonders spannend zu sehen war, wie sich jede Schauspielerin und jeder Schauspieler im Laufe der Zeit immer besser in die Rolle einfühlen konnte und jede Figur zu einem ganz eigenen Charakter werden ließ. Eine besondere Herausforderung waren die Tanzeinlagen in unserem Stück. Dank unserer ehemaligen Schülerin und Regieassistentin Shana Braungart-Zink entstanden tolle Choreographien, die von den Darstellerinnen mit viel Tanzfreude eingeübt wurden.

 

Ein besonderer Dank ergeht an alle, die auf, hinter und neben der Bühne dazu beigetragen haben, dass unsere Aufführungen so gut gelungen sind. Hervorzuheben sind hier die Techniker, die Kunst AG unter der Leitung von Julia Münch, Andreas Müller, die SMV und die Schulsanitäter. Es war ein spannendes Theaterjahr und wir hoffen natürlich, dass alle Schauspielerinnen und Schauspieler auch im nächsten Jahr wieder Lust darauf haben in verschiedene Rollen zu schlüpfen.


Marina Fries und Katharina Väth